NAS

Fragen, Antworten, Tipps und Tricks zu Hard- und Software sowie Configdateien.

NAS

Beitragvon twohead » 26. September 2011 21:48

Hat jemand Erfahrung mit der NAS Funktion einer Fritzbox? Ist das zu empfehlen oder taugt das nix?

Ich überleg mir dieses kleine Multifunktionsteil unter anderem statt einem separaten NAS zu holen:
http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/ ... /index.php

Spricht da was dagegen? Können reine externe Festplatten bei so einem Gerät überhaupt jemals in einen Stromsparmodus wechseln oder funktioniert sowas nur bei reinen NAS Geräten wirklich gut?
Benutzeravatar
twohead
Awesome Dude
 
Beiträge: 1238
Registriert: 24. Januar 2010 20:55

Re: NAS

Beitragvon merless » 26. September 2011 22:25

Also an sich gibt es bei der Fritzbox zwei Möglichkeiten bzgl. des USB Anschlusses und einer externen Festplatte. Es gibt den Modus per Fern-USB bei dem mithilfe eines kleinen Programms die Festplatte für deinen Computer als direkt angedockt erscheint. Also als ob Du sie direkt am PC per USB angeschlossen hättest. Mit dem Nachteil, dass Du nur von einem Computer drauf zugreifen kannst.
Die zweite Möglichkeit ist die Festplatte als Netzlaufwerk zu mounten. Dann kannst du natürlich von überall aus drauf zugreifen.
Das funktioniert an sich natürlich schon recht gut und soweit ich mich erinnere bietet die Fritzbox auch Stromsparfunktionen für Ihren Port an. Du solltest aber schauen ob es sich um einen USB 1.1 oder USB 2.0 oder gar USB 3.0 Port handelt. Die 7170 hatte noch einen 1.1, die 7270 dann schon einen 2.0.
Worüber Du Dir aber im Klaren sein solltest sind die Alternativen und Vorteile. Zum Einen bietet ein NAS im Allgemeinen natürlich durch ein RAID-System einen erheblichen Vorteil in Sachen Backup und Datensicherheit. Zudem sind dort oft bessere und schnellere Platten verbaut. Außerdem hat man bei einem NAS häufig eine richtige Web-Oberfläche auf der Du Unmengen an Zeug einstellen kannst. Hat aber natürlich alles seinen Preis, gibt es aber auch oft schon mit ein paar TB im Angebot auf den gängigen Schnäppchenseiten wie zum Beispiel iBood.
Nur für diese Funktion würde ich mir aber auf keinen Fall extra eine teure Fritzbox kaufen. Oder halt höchstens ein altes Modell mit USB 2.0.
Generell kannst du natürlich alles was mit großen Datenmengen zu tun hat über WLAN eh mehr oder weniger vergessen. Weil N-Draft kein spezifizierter Standard ist/war verstehen die meisten Geräte sich zwar von der Signalstärke her gut aber von der Übertragungsgeschwindigkeit kommst Du vor allem bei unterschiedlichen Herstellern nur ganz selten mal über 150 Mbit/s. Was zwar schneller ist als bei vielen der immernoch aktuellen LAN-Hubs usw. aber die aktuellen NAS bieten eigentlich alle schon Gbit-Ports.
Ich würde wenn es mir nur darum ginge eine Festplatte ins Netz zu hängen für ein paar Euro einen USB zu Netzwerk Hub holen wie etwa:

http://www.sharkoon.com/?q=de/node/1239
http://www.belkin.com/de/networkusbhub/
usw. usf.

Ach und worauf Du nicht bauen solltest ist den USB-Port der Fritzbox mit mehr als einer Platte etwa über einen USB-Hub zu bestücken... Das hat zumindest an der 7170 nie geklappt.
Bild
Benutzeravatar
merless
Cool Dude
 
Beiträge: 452
Registriert: 4. Januar 2011 17:35

Re: NAS

Beitragvon twohead » 27. September 2011 08:11

Mein Rechner hängt direkt per Kabel an der Box. Der Laptop aber über WLAN. Fernseher entscheide ich dann anhand der WLAN Performance und zieh notfalls Kabel nach. Fritzbox ist auch über das NAS hinaus sehr interessant. Aber das NAS muss dann insbesondere Stromsparfunktion bieten, da wir zu Greenpeace Energy gewechselt sind (der teuerste Stromanbieter überhaupt). Die Box hat USB 2.0. Deshalb ist meine Performanceerwartung auch nicht riesig, sie sollte aber auch nicht mies sein.

RAID hab ich viel schlechtes drüber gelesen und würde das nur aus Performance machen. Ein echtes Backup ersetzt RAID sowieso nicht.
Benutzeravatar
twohead
Awesome Dude
 
Beiträge: 1238
Registriert: 24. Januar 2010 20:55

Re: NAS

Beitragvon merless » 27. September 2011 09:24

Ich weiß nicht genau was Du meinst und was man schlechtes zu RAID lesen kann. Ich meine keine RAID Systeme bei denen eine Platte ausfallen kann und dann die Daten von beiden Platten nutzlos sind (Das wäre das RAID für Performance). Was ich meine ist das RAID was in jedem NAS und Server dieser Welt läuft. Undzwar hast Du normal zwei Platten (oder ein vielfaches von zwei) die im RAID-Verbund geschaltet sind und auf beiden ist das Gleiche. Sie bieten also sehr wohl echte Redundanz für den Fall das eine ausfällt. Im NAS von meinem Vater ist nach ein paar Tagen die erste Platte hops gegangen und weil er RAID aktiviert hatte, hat ihm das alle Daten gerettet.
Zu WLAN mit USB: an sich wird zum Musik hören und so die Performance schon reichen, nur Daten rumschieben ist halt langatmig und ggf. könnte es mit HD-Material schwierig werden, aber das muss man halt einfach testen.
Zur Stromsparfunktion hab ich mich wohl richtig erinnert, dass es eine gibt:
http://www.computerbild.de/fotos/FritzBox-USB-Anschluss-nutzen-AVM-Mediaserver-6451294.html#3
Wenn Du willst kann ich aber auch heute Abend nochmal auf unsere 7270 schauen ob ich die Funktion finde. Im Normalfall können es fast alle Fritzboxen wenn es einen kann. Oder Du schaust einfach in die Anleitung der 7390 die es bei avm auf der Seite zum Download gibt.
Bild
Benutzeravatar
merless
Cool Dude
 
Beiträge: 452
Registriert: 4. Januar 2011 17:35

Re: NAS

Beitragvon twohead » 30. September 2011 18:13

Ich hatte Berichte gelesen wo nach Crash trotz RAID die Daten trotzdem nicht mehr abgerufen werden konnten. Um ein echtes Backup kommt man doch nicht herum, da sehe ich den Vorteil vom RAID dann nicht mehr.

NAS an Fritzbox ist übel lahm:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread ... 979&page=3


Ich bin auch ehrlich enttäuscht von der Performance der Fritzbox 7390 als NAS. Funktional ist sie zwar spitze, aber die Geschwindigkeit beim schreiben und lesen auf meine angesteckte Festplatte ist grottenschlecht:
LAN maximal 4-5MB/s
WLAN maximal 1-2MB/s
Selbst auf den internen Speicher ist es nicht besser.

Der Flaschenhals dabei wird wohl der schwache Prozessor sein, der für die Umwandlung der Daten vom Netzwerk- zum USB-Protokoll und anders herum sofort auf 100% schnellt.
Benutzeravatar
twohead
Awesome Dude
 
Beiträge: 1238
Registriert: 24. Januar 2010 20:55

Re: NAS

Beitragvon mephir » 30. September 2011 21:24

Hab mir mit einer Dockstar (u.a.) ein "NAS" selbst gebaut. Das ist eigentlich in allen Dingen einer Fritzbox-Lösung überlegen. Übertragungsgeschwindigkeit liegt etwa bei 20-25Mb/s und reicht für 1080p. Kann auch mehr als jedes NAS (alles was mit Linux läuft und die Hardwarezulässt)...

Ein richtiges NAS ist das aber natürlich nicht. Ist halt die Frage ob du nur ein paar Dateien übers Netzwerk verfügbar machen oder wirklich viele Daten dauerhaft ablegen willst. Backups musst du so oder so machen - ein RAID erhöht nur die Ausfall-Sicherheit.
Benutzeravatar
mephir
Awesome Dude
 
Beiträge: 639
Registriert: 28. Januar 2010 23:43

Re: NAS

Beitragvon Search&Destroy » 30. September 2011 22:22

mephir hat geschrieben:20-25Mb/s und reicht für 1080p

Nur bei BluRays könnte es unter umständen schon eng werden :)
Gibt ja doch einige Filme die +20-30 MB/s und dann kommt ja noch der Ton dazu, je nach Quali bis 6-7MB/s (DTS-HD/TrueHD)...
Für Rips aus dem Netz reichts auf jeden Fall, solange nicht untouched 8-)

Hab mir nämlich auch schon überlegt nen NAS zu holen und nen Receiver der darauf zugreift, aber für mich war der HTPC doch praktischer :)
Bild
Benutzeravatar
Search&Destroy
Awesome Dude
 
Beiträge: 992
Registriert: 25. Januar 2010 18:40
Wohnort: 127.0.0.1

Re: NAS

Beitragvon mephir » 30. September 2011 23:25

Ne, meine Dockstar hat kein BluRay-Laufwerk... :?
Benutzeravatar
mephir
Awesome Dude
 
Beiträge: 639
Registriert: 28. Januar 2010 23:43

Re: NAS

Beitragvon pr0lucker » 30. September 2011 23:54

Aber ne Festplatte für isos.
Benutzeravatar
pr0lucker
Awesome Dude
 
Beiträge: 284
Registriert: 2. März 2010 18:57
Wohnort: localhost

Re: NAS

Beitragvon mephir » 1. Oktober 2011 00:44

Ich sags mal so: bei meinem Monitor muss 1080p runter skaliert werden, da werd ich sicher keine untouched BluRays speichern. ;)
Benutzeravatar
mephir
Awesome Dude
 
Beiträge: 639
Registriert: 28. Januar 2010 23:43

Nächste

Zurück zu Awesome Nerds

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron